DAS STUDIO-LAYOUT: EIN WICHTIGER ERFOLGSFAKTOR

Natürlich ist es für ein Studio extrem wichtig, die richtigen Geräte bereitzustellen. Das sollte aber nicht die einzige entscheidende Überlegung sein. Ein gut durchdachtes Studio-Layout muss einen langen Weg zurücklegen, bis es eine ansprechende Trainingsatmosphäre versprüht. Ein zweckmäßiger Grundriss und ein guter Flow wirken nicht nur einladend auf bestehende Mitglieder. Sie helfen während der Präsentation auf Studiotouren auch dabei, potenzielle neue Mitglieder positiv zu beeindrucken.

Folgende Schlüsselfaktoren sollten in punkto Layout bedacht werden:

  • Unterteile das Studio in unterschiedliche Trainingsbereiche und sei kreativ in der Gestaltung der einzelnen Bereiche. Nutze visuelle Laufwege, Farben und einzigartige Fußböden. Keine Scheu vor unterschiedlichen Farbvarianten bei unterschiedlichen Gerätetypen. Ein unterschiedlicher Style und verschiedenfarbige Bodenbeläge können dabei helfen, die Trainingsbereiche voneinander abzugrenzen.
  • Wechsle zu digitaler Technologie. Heutige Cardiogeräte können ganz einfach mit dem Internet vernetzt werden. Plattformen wie Halo.Fitness gewähren umfangreiche Einblicke in Nutzung der Geräte durch Mitgleider. Man erfährt beispielsweise, welche die beliebtesten Geräte sind und welches Cardioequipment weniger stark in Anspruch genommen wird. Diese Informationen können zum Beispiel dazu genutzt werden, Geräte umzustellen, das Layout insgesamt zu ändern und sich zu versichern, dass die beliebtesten Geräte auch am geeigneten Platz stehen.
  • Gebe deinen Mitgliedern Möglichkeiten zur Progression. Im Bereich der Crosstrainer könnten beispielsweise neben dem Standard Elliptical ein Cybex Arc Trainer oder FlexStrider eine Weiterentwicklung darstellen. Mitglieder haben so eine noch größere Auswahl - je nachdem, welches Workout sie bevorzugen und auf welchem Trainingsniveau sie sich befinden. Mit Single Stack Selectorized-, MTS-, Plate Loaded-Geräten und Free Weights kann Kraftsport-Einsteigern und erfahrenen Trainierenden ein einfacher Weg von Basis-Übungen bis hin zu komplexeren Workouts aufgezeigt werden.
  • Trainingsbereiche sollten einsehbar gestaltet werden, ohne dabei die Privatsphäre zu behindern. Die Bereiche können beispielsweise mit einem Geländer, Glas oder einer anderen Begrenzung räumlich voneinander abgetrennt werden. So genießen Mitglieder einerseits die Exklusivität einer Gruppentrainingsstunde, andererseits bleibt der Marketingeffekt im Sinne der Einsehbarkeit von Kleingruppentrainings/HIIT in Aktion erhalten.
  • Das eindrucksvollste Gerät sollte immer im hinteren Bereich des Studios angeordnet werden – gleichzeitig aber auch so gut wie möglich vom Haupteingang aus sichtbar. Damit wird eine gewisse Neugierde geweckt für Geräte wie das funktionelle Trainingssystem SYNRGY360 oder ein beeindruckendes HD Athletic Rig. Dies ermuntert Mitglieder, das Studio zu erkunden.

Life Fitness hat ein Team von Spezialisten, die sich darauf freuen, Designideen in Fitnessstudios Realität werden zu lassen - in 2D- oder 3D-Layouts oder virtuellen Videorundgängen. Kontaktiere hierfür deinen Vertriebsansprechpartner