Wie digitale Technologien das Management von Fitnessstudios schon jetzt verändern

Digitale Innovationen ändern die Art und Weise wie Dinge getan werden drastisch - und zwar über alle Industrien hinweg. Um Überweisungen zu machen, genügt mittlerweile ein Mausklick. Für den Wocheneinkauf muss man nicht einmal mehr in den Supermarkt. Sogar Landwirte haben mittlerweile Programme, die ihnen dabei helfen ihre Effizienz zu erhöhen.  

Auch Fitnessstudios sind längst nicht mehr gegen das "Internet der Dinge" immun. Digital - das sind nicht mehr nur die Apps, die Studiomitglieder auf ihren Smartphones haben oder die Fitnesstracker, die sie am Handgelenk tragen. Studios haben inzwischen die Möglichkeit nahezu jeden Aspekt ihres Tagesgeschäftes mit Hilfe digitaler Technologien zu optimieren. 

Bessere Einblicke in die Ziele der Mitglieder 

Das Wissen um die Ziele der Trainierenden ist der Schlüssel dazu, Sie bei deren Erreichung zu unterstützen und das Maximum aus jedem Besuch im Studio herauszuholen. Mit einer eigenen Fitness-App, in die Mitglieder ihre Ziele eingeben müssen, erhalten das Studio und die Trainer so wichtige Einblicke: denn wenn man die genaue Ziele seiner Mitglieder kennt, ist es viel einfacher passende Kurse vorzuschlagen oder den Trainingsplan genau auf die individuellen Ziele der Trainierenden anzupassen. 

Einfachere Kommunikation mit den Mitgliedern 

Eine regelmäßige Kommunikation zwischen Studio und Mitgliedern wirkt Wunder, wenn es darum geht, Kunden an sich zu binden. Digitale Technologien verbessern die Interaktion in vielerlei Hinsicht. Trainer können über eine Studio-App personalisierte Trainingseinheiten versenden, während Mitglieder neue Workouts anfordern, oder bereits absolvierte Trainingseinheiten kommentieren können.  

Die richtige Software kann auch dazu beitragen, Email Kommunikation unkompliziert aufzusetzen und in den Studioalltag zu integrieren. Das macht für Studios vieles einfacher: zum Beispiel die Ankündigung von Events oder Challenges, die Kommmunikation von Änderungen im Kursplan und vieles mehr.

Organisation und Nachverfolgung von Instandhaltungsarbeiten 

Es ist manchmal schwierig den Überblick über all die kleinen Dinge und Arbeiten zu behalten, die jeden Tag in einem Studio anfallen. Und doch ist das eine der wichtigsten Aufgaben für die Studioleitung, denn die besten Trainer helfen nichts, wenn das Studio ungepflegt wirkt oder Reparaturstau hat und dadurch die Kunden ausbleiben. Eine Task Management Software erlaubt Studioleitern Aufgaben anzulegen, bestimmten Mitarbeitern zuzuordnen und deren Erledigung zu verfolgen. Eine gute Software beschränkt sich dabei nicht nur auf  die zeitgerechte Wartung der Geräte im Studio, sondern dient der Studioleitung auch als eine Art Projektmanagement-Tool, um den Überblick über alle Aufgaben im Studio zu behalten, so wie das Auswechseln von Glühbirnen oder das Waschen von Handtüchern.  

Analyse der Gerätenutzung 

Fitnessgeräte die mit dem Internet verbunden sind, können uns eine Menge über die Trainierenden sagen, die sie nutzen. Durch die Verbindung der Geräte mit einer entsprechenden Software kann zum Beispiel auf Mausklick gesehen werden, wann das Studio am besten besucht ist, wann es eher ruhig ist und welche Geräte am häufigsten genutzt werden. Diese Informationen können dabei helfen, den Mitarbeitereinsatz zu planen, zu entscheiden wann Geräte neu platziert werden müssen und sogar dabei helfen zukünftige Kaufentscheidungen auf einer fundierten Basis zu treffen. 

Und das sind nur ein paar der Vorteile, die digitale Technologien zur Zeit für die Fitnessbranche bereit halten. Mit der anhaltenden Innovationsgeschinwindigkeit wird sich auch die Fitnessbranche schnell in Richtung Digitalität verändern. Für Studioinhaber bedeutet das, dass genau jetzt die Zeit gekommen ist, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen.